Harley Davidson Fat Boy Modell

Harley Davidson Fat Boy Modell.jpg

Modell Maßstab 1:5.

Die Fat Boy ist eines der legendärsten Motorräder der Kultmarke Harley-Davidson und ist seit dem legendären Auftritt in Terminator II als eines der bekanntesten Motorräder aus Milwaukee.

Dank ihrem massiven Auftreten, neuester Technik und exklusivem Design trifft diese Harley-Davidson immer wieder aufs Neue den Geschmack der Harley-Fans.

Dieses streng limitierte (ca. 100 Stück) von Harley Davidson selber in Auftrag gegebene Modell fährt, blinkt und hupt. Es ist äußerst selten.

Vespa 125 TS (VNL3T)

IMG_3907.JPG

Die Vespa 125 TS (= Turismo Speciale) wurde von Piaggio nur gute drei Jahre lang produziert und ist ein Übergangsmodell von der GTR zur PX. Ihr Rahmen entspricht weitgehend dem der Rally.

Die gegenständliche Vespa befindet sich in einem äußerst guten Zu-stand und wurde restauriert von der weltberühmten Firma Vespa Vacanza aus Tourin und Porto Chervo.

Der Eigentümer dieser Firma ist zweifacher Weltmeister auf MV Agusta und heißt Graziano.

Baujahr:

Gebaut ab:

1977

1975 - 1978

Motor:

10,88 PS

125 ccm

1 Zylinder / 2 Takt

Farbe

Zulassung:

weiß

Italien

AnhangGröße
Vespa 125 TS.JPG185.06 KB
Vespa 125 173.7 KB

NSU 300 - Beiwagenmaschine

NSU Beiwagen.jpg

Die Standardmax wurde erst nach dem Erscheinen der Spezialmax 1954 so bezeichnet. Davor lautete die Bezeichnung einfach Max. Um den hohen Einfuhrzoll für 250-cm³-Motorräder in Österreich zu umgehen, wurde 1955/56 eigens für den Export nach Österreich die Ausführung 301 OSB mit 297 cm³ Hubraum gebaut (2756 Stück). Sie leistete 15,4 kW (21 PS) bei 6600/min.

Baujahr: 1955

Harley Davidson Battistini Chopper Trojan

Harley Davidson Battistini.jpg

 

Battistini ist eine der besten Premier Custom Bike Bauer und Händler in Europa und betreibt dies schon seit nun mehr als 20 Jahren. Sie bauen jedoch nur mehr zwei Bikes pro Jahr und sind durch das sehr selten. Custom Bikes von Battistini gibt es kaum unter € 80.000. Alle Umbauten sind natürlich eingetragen und typisiert.

Diese Chopper war nun für drei Jahre ein Ausstellungsstück und wurde vorher auch kaum gefahren und ist dadurch in einem sehr guten Zustand und hat etwa 10.000 km.

 

Motor:

2.200 ccm

124 PS

Farbe:

Baujahr:

blau

2004

 

AnhangGröße
Harley Davidson Battistini2.jpg35.36 KB
Harley Lackierung.jpg46.25 KB

Holzmotorrad Harley Davidson Chopper

Holzskulptur Harley Davidson.jpg

Diese Skulptur wurde im Fernsehen bei Licht ins Dunkel für einen guten Zweck ersteigert ! Gemacht wurde sie in einer langejahren Arbeit von einem Förster aus Faistenau  !Er muste die Teile ohne sie zu formen im Wald finden !

Brough Superior 1150

Brouth Superior 1150.jpg

 

Brough Superior war eine englische Motorrad- und Automobilmarke.

Gegründet und betrieben wurde die Unternehmung von George Brough. Er war Konstrukteur, Unternehmer, Verkäufer und Rennfahrer. Die hauptsächlich produzierten Modelle waren die SS 80 mit einem Zertifikat, dass die Maschine mindestens 80 Meilen in der Stunde fährt, gebaut ab 1922, und die SS 100 mit einem Zertifikat, dass die Maschine mindestens 100 Meilen in der Stunde erreicht – bereits 1924.

Brough setzte häufig großvolumige V-Zweizylinder-Einbaumotoren von J.A.P. ein, die zusätzlich leistungsgesteigert wurden. Die stärksten Sport-Versionen sollen über 70 PS erreicht haben, was in Relation zu den Qualitäten damaliger Fahrwerke und Straßen als enorm und auch gefährlich anzusehen ist: eine Brough war nicht nur extrem teuer und schnell, sie gehörte auch in die Hand sehr erfahrener Besitzer.

Seit Mitte der 1920er-Jahre bis zum Zweiten Weltkrieg galten die Motorräder von Brough als die schnellsten und bestverarbeiteten Maschinen.

 

Gebautvon:

Baujahr:

1933 - 1940

1933

Motor:

2 Zylinder

1.096 cm³

28 PS

Farbe:

Zulassung:

schwarz Chrom

Österreich

AnhangGröße
Brouth Superior 1150 2.jpg314.32 KB

NSU Max Spezial

NSU Standard Max.jpg

 

Die NSU Max war eines der populärsten 250er Motorräder der 1950er und 1960er Jahre. Mit 17 PS bzw. 12,5 kW (anfangs 15 PS) war die NSU Max das überlegene Motorrad seiner Klasse und wurde 1953, 1954 und 1955 Weltmeister.

Die offizielle Typbezeichnung lautete: NSU 251 OSB. Das Kürzel OSB war die Abkürzung für Obengesteuert; Sport; Blockmotor.

Hergestellt wurde sie von 1952 bis 1963 von den NSU Motorenwerken in Neckarsulm. Gebaut wurden insgesamt 97.120 Stück.

Völlig neu an der NSU Max war die sogenannte Ultramax-Steuerung der obenliegenden Nockenwelle des Einzylindermotors, d. h., die Nockenwelle wurde durch zwei Schubstangen und nicht durch eine Kette oder eine Königswelle angetrieben. Diese Konstruktion von Chefkonstrukteur Albert Roder wurde auch später bei der Superfox, der MAXI und beim Zweizylindermotor des Kleinwagens NSU Prinz beibehalten.

Das gegenständliche Motorrad befindet sich in einem Toprestaurierten Zustand und sieht aus wie neu.

 

Gebautvon:

Baujahr:

1951 - 1956

1955

Motor:

1 Zylinder

250 cm³

15 PS

Farbe:

Zulassung:

mittelblau / rotes Leder

Österreich

 

 

 

AnhangGröße
NSU Weltmeister.jpg351.03 KB

Vincent HRD Black Shadow

Anhang 1(7).jpg

Vincent (offizieller Name: The Vincent H. R. D. Company Ltd./Stevenage) war eine britische Motorradmarke, die 1928 gegründet wurde und bis 1955 existierte.
Geschichte
Die Marke wurde nach ihren Begründern Philip C. Vincent und Howard R. Davies benannt. Zu ihrer Zeit hatten die Vincent-Maschinen den Ruf, die schnellsten, teuersten und exklusivsten Motorräder zu sein, die es zu kaufen gab. Die wichtigsten Modelle hatten 500er-Einzylinder- und 1000er-V-Zweizylindermotoren. Die 1000er Black Shadow (55 PS) und Black Lightning (72 PS) galten noch bis in die späten 1960er Jahre als die schnellsten Serienmotorräder.
Mit einer Vincent wurde 1948 von Rollie Free der US-amerikannische Motorrad-Geschwindigkeitsrekord von 242 km/h aufgestellt.
Um dem Einbruch der Verkaufszahlen 1954 entgegenzuwirken, nahm Vincent unter Lizenz von NSU auch Zweitaktmotorräder in ihr Programm auf. Von der NSU-Vincent 123 cc (NSU Fox) wurden 1955 aber nur etwa 40 Stück gebaut.
Die NSU-Vincent 50 cc (NSU-Quickly) kam auf 20.000 verkaufte Einheiten in einem Jahr, wurde aber eingestellt, weil NSU selbst die Herstellung und den Vertrieb für Großbritannien übernahm.

Baujahr:

1947

Motor:

1.000er V Zweizylindermotor

55 PS

Farbe:

schwarz

AMC Renegade

AMC.png

Diese Maschine / Easy  Rider / ist eine sogenannte High Neck Chopper und wurde im Jahr 2008 gebaut / ca. 1.500 KM Laufleistung.

Hersteller: American Motor Cycle

Motor: RevTech

1.690 ccm

100 PS

Vergaser: Mikuni 43 mit Force Winder

Lackierung: Marcus Pfeil, Flammendesign

 

MV Agusta TREL

MV Agusta.JPG

Die MV Agusta S.p.A. ist ein traditionsreicher italienischer Hersteller von Motorrädern mit Firmensitz in Schiranna bei Varese.
Meccanica Verghera MV Agusta wurde 1945 von Domenico Agusta in Samarate (Italien) gegründet, um die Motorradproduktion seines Unternehmens Costruzioni Aeronautike Giovanni Agusta voranzutreiben. Der Flugzeughersteller hatte nach dem Tod seines Gründers Giovanni Agusta 1927 und auf Grund zurückgehender Geschäfte im Flugzeugbau, damit begonnen neue Produkte zu entwickeln. Die vielversprechende Motorrad-Entwicklung kam durch den Zweiten Weltkrieg zum Erliegen.

Carlo Ubbiali wurde vielmals Weltmaster mit dieser 125 ccm Mschiene.

Baujahr: 1956

Motor: 125 ccm