Alle Klassiker

Hier eine kleine Auswahl unserer Klassiker

Aston Martin DB 7 Volante

Aston Martin DB 7 Vantage.jpg

Der DB7 ist das bislang erfolgreichste Modell der Firmengeschichte von Aston Martin. Im Juli 1998 verließ der 2000ste DB7 die Montagehalle in Bloxham.

Den DB7 hatte der Schotte Ian Callum entworfen, der zuvor Chefdesigner bei der Carrozzeria Ghia in Turin war. en Es gab den DB7 als 2+2 Coupé oder offenen Volante.

Der DB7 besaß einen Stahlrahmen, Stahlaufbau und Kompositkotflügel. Die Aufhängung bestand aus doppelten Dreieckslenkern mit Anti-Dive-System, Schraubenfedern, Dämpfern und Drehstabilisator hinten. Außerdem wurde der DB7 mit Teves-ABS und mit speziell für ihn entwickelten Bridgestone-Reifen mit Niederquerschnittsprofil ausgestattet. Beide Modelle besaßen Doppel-Airbags, Seitenaufprallschutz, Bordcomputer und eine luxuriöse Sicherheits-Innenausstattung mit Klimaanlage, Stereoanlage mit sechs Lautsprechern, Tempomat, Conolly-Lederpolster, Teppichflor und Mittelkonsole in Wallnussholz.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem sehr guten Zustand. Er hat ein lückenloses Aston Martin Scheckheft und der letzte Service wurde vor etwa 2.000 km bei AM in London vorgenommen. Nichtraucherauto.

Stück:

2.449

Baujahr:

1998

Motor:

Automatik

6 Zylinder

3.200 cm³

340 PS

Farbe:

mendiblue / beiges Leder

 

 

Corvette C3 Sting Ray Cabriolet

IMG_0030.jpg

Ab 1969 (bis 1976) taucht auf dem vorderen Kotflügel der "Stingray" - Schriftzug auf, allerdings in einem Wort, im Gegensatz zur C2. Das Coupé verfügte über zwei herausnehmbare Dachhälften, wobei ein Mittelsteg verbleibt, sodass das Coupé auch T-Top genannt wird.

Das gegenständliche Cabrio ist sehr gefragt da es in unserer Gegend kaum welche gibt. Toller Fahrspaß und unkompliziert.

An diesem Auto wurden Zugstreben, Querlenkergummi, Stabilisatoren-Gummis, Ventildeckel Abdichtungen, Ölwanne Abdichtungen, Getriebe Abdichtungen, Neuverkabelung der Zündung, neue Batterie, zweiter Außenspiegel und Gepäckträger gemacht.

Stück:

20 % der Gesamtstückzahl (80 % T-Top)

Designer:

Sting Ray

Baujahr:

1972

Stückzahl:

195 (nur 4 Stück nach Österreich)

Motor:

V8 Motor

5.753 cm³

3 Gang Automatic

Farbe:

gelb / schwarz

km laut Tacho:

70.000

Farbe:

dunkelgrün-schwarz / dunkelblaues Leder

Zulassung:

Österreich

 

 

AnhangGröße
Corvette C3 Cabriolet hinten.jpg55.32 KB
Corvette C3 Cabriolet Sting Ray.jpg65.69 KB

Morgan Aero 8 MK I

Morgan Aero 8 vorne.jpg

Der Morgan Aero 8 ist die erste komplette Neuentwicklung der englischen Manukatur seit 66 Jahren. Keinerlei Fahrwerkshilfen stören die Kurvenorgien.

Der Aero 8 hat ein sensationelles Leistungsgewicht von nur 3.8 kg/PS, das sogar den Porsche 911 Carrera (4,2 kg/PS) alt aussehen läßt.

Die schnittige Karosserie im Retro-Look besteht aus Aluminium und Eschenholz: Die Scheinwerfer stammen vom VW Beatle, im bulligen Heck schlummer ein Kofferraum, der ein Golfbag aufnimmt. Bei der Gestaltung der Armatruen kann man sehen das bei diesem Auto sehr viel Liebe zum Detail besteht.

Das gegenständliche Fahrzeug ist im Prinzip ein Erstbesitz nach Vorführwagen der Firma Hammerschidt (Morgan Importeur für Österreich). Das Auto wurde von MK I auf MK II aufgerüstet. Der MK I ist beliebter als der MK II hinsichtlich der Karosserie, da er breitere Kotflügel Einstiegbleche hat, aufgrund der noch nicht vorgeschrieben Seiten-Airbags.  Dieses Auto hat eine sehr teure 4-Rohr Edelstahl Auspuff Anlage. Die Hochrüstung betrifft ein neues Dach und ein neues Fahrwerk ident mit dem MK II. Dies wurde in England zwischen Jänner und April 2005 in der Morgan Fabrik umgebaut. Dieses Auto hat auch ein Extra-Persenning, das nicht serienmäßig war.

Die Farbe ist besonders aufregend und elegant, weil es im Prinzip drei Farben hat: dunkelgrün, dunkelblau, schwarz (je nach Lichteinfall). Neupreis 2003 war 119.000 €.

Baujahr:

7/2003

Stückzahl:

195 (nur 4 Stück nach Österreich)

Motor:

8 Zylinder

4.400 cm³

284 PS

Karosserie:

Alu

Eigengewicht:

1.145

Garantierte KM:

21.000

0 – 100 km/h

4,5 Sekunden

Farbe:

dunkelgrün-schwarz / dunkelblaues Leder

Zulassung:

Österreich

AnhangGröße
Morgan Aero 8 hinten.jpg69.24 KB
Morgan Aero 8 seite.jpg104.76 KB
Morgan Aero 8 innen.jpg53.02 KB

Triumph TR 250 (TR 5)

Triumph TR 250.jpg

Der gegenständliche Triumph ist aufwändigst restauriert worden und ist die amerikanische Version des sehr gefragten und seltenen TR 5 (TR 4 mit TR 6 – 6 Zylinder Motor).

Die Restaurierungsarbeiten betrugen etwa 1.100 Stunden und es wurden ca. 270 verschiedene Neuteile benötigt. Über die die gesamte Restauration ist eine Bilddokumentation vorhanden. Der Motor wurde von einer Fachwerkstätte zur Gänze überholt.

 

Gebaut von:

Stück:

August 1967 bis Dezember 1968

ca. 6.000

Baujahr:

1968

Motor:

6 Zylinder

2.498 cm³

104 PS

0 – 100 km/h

9 Sekunden

Ausstattung:

Edelstahl Gepäckträger, Edelstahl Auspuffanlage, Speichenfelgen mit 72 Speichen-verchromt, Vollholzlenkrad, Bodenbleche mit Teroson und Filz beklebt, Windschot

Farbe:

schwarze Leder Tapezierung mit weißen Biesen

Verdeck: Canvas Stoff mit rückstrahlendem Band

Amaturenbrett: Nusswurzelholz

Lackierung: Jasmine Yellow  mit Banderole auf der Motorhaube

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Triumph TR 250 hinten.jpg67.34 KB

Lamborghini Jalpa

Lamborghini Jalpa vorne.JPG

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem sehr gepflegten Zustand. Dieser Jalpa hat vor ca. 30.000 km einen neuen Motor (Kolben, Büchsen,…) und hat ein verzinktes Fahrgestell.

Die Targa Bauweise verleiht zudem großen Fahrspaß. Da es das 5 Modell in der Baureihe von Lamborghini ist, ist eine Wertsteigerung verglichen zu dem jetzigen Preis zu erwarten

 

Gebaut von:

1982 - 1988

Designer

Bertone

Stück:

420

Baujahr:

1985

Motor:

8 Zylinder

3.500 cm³

255 PS

Farbe:

rot / beiges Leder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Lamborghini Jalpa.JPG99.1 KB
Lamborghini Jalpa hinten.JPG50.07 KB

Kleinschnittger

Kleinschnittger 2.jpg

Die Firma Kleinschnittger in Arnsberg (Westfalen) wurde 1949 von Paul Kleinschnittger gegründet. Finanziert wurde das Unternehmen zu einem Gutteil von Walter Lembke aus Hamburg.

Da der Typ 98 für eine Serienproduktion nicht geeignet war, entwarf Kleinschnittger innerhalb weniger Monate ein fast gänzlich neues Fahrzeug, den F 125. Dessen Karosserie bestand nicht mehr aus Stahlblech, sondern aus Alumi-nium, und wurde auf einen leichten Zentralrohrrahmen gesetzt. Der Kleinwagen erhielt einen Einzylinder-Zweitaktmotor mit 125 cm³ Hubraum von den ILO-Motorenwerken in Pinneberg. Mit (zuletzt) 6 PS Höchstleistung erreichte der Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

 

Der Motor wurde vorne eingebaut, und der Verbrauch lag bei knapp 3 Litern pro 100 km. Der Wagen verfügte über eine Lenkradschaltung, jedoch nicht über einen Rückwärtsgang, da er so leicht war, dass er zum Wenden einfach angehoben wer-den konnte. Platz war für zwei Erwachsene. Türen hatte der Kleinschnittger nicht; die Seitenwände waren wie bei einem Sportwagen weit ausgeschnitten.

 

Im April 1950 wurden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Durchschnittlich wurden pro Monat etwa 50 Exemplare gefertigt. Angehängt an eine Fiat-Limousine wur-den jeweils mehr als 15 dieser Wagen von der Fabrik zum Bahnhof geschleppt. Der Preis lag bei etwa 2300 Mark. Selbst aus dem Ausland kamen Anfragen. Ins-gesamt wurden 1998 Exemplare des Typs 125 gefertigt.

Stück:

1.998 (angeblich weltweit noch 30 Stück vorhanden)

Baujahr:

1954

Motor:

1 Zylinder

6 PS

125 cm³

Karosserie

Vollaluminium

Farbe:

grau / rotes Leder

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Kleinschnittger hinten.jpg102.13 KB
Kleinschnittger innen.jpg109.32 KB

Alfa Romeo Spider - Aerodinamica - 3. Generation

Alfa Romeo Spider.jpg

Im Jahre 1983 wurde der gegenständlich Spider Aerodinamica vor-gestellt, der - ganz im Stil der 80er Jahre - einen üppigen Front- und Heckspoiler bekam.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem guten Origi-nalzustand und ist technisch perfekt (Neues Service).

Gebaut von:

1983 - 1089

Baujahr:

1985

Motor:

122 PS

Ausstattung:

Zender Spoiler, Alu Felgen, Persening, Chromspiegel

Farbe:

silber / schwarzes Kunstleder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Alfa Romeo Spider innen.jpg66.4 KB

Ford GT

Ford GT.jpg

Der Ford GT ist ein von einem 5,4-Liter-V8-Motor mit Kompressor angetriebener Sportwagen, der seit 2004 in limitierter Auflage von Ford produziert wird. Über drei Jahre sollen 1500 Exemplare produziert werden, wovon insgesamt 101 für den Europäischen Markt gedacht sind.

Anlässlich der NAIAS 2002 stellte Ford mit dem GT40 Concept Car eine Neuauflage des von 1964 bis 1968 gebauten Le-Mans-Rennwagens Ford GT40 vor. Dieses Konzeptfahrzeug war Teil der „Living Legends“-Reihe, in der Ford Wagen, wie den Thunderbird, den Mustang wieder aufleben ließ. Bis zur 100-Jahr-Feier der Marke Ford im Juni 2003 gelang es dem Entwicklungsteam in nur 16 Monaten, aus dem GT40 Concept Car ein Serienmodell zu schaffen.

Dabei kommt jedoch moderne Technik und ein kaum verändertes Außendesign zum Einsatz. Bei dem neuen Modell wurde allerdings auf den Namenszusatz „40“ verzichtet, welcher beim 1964er Fahrzeug auf die Wagenhöhe von 40 Zoll zurückging. Dies war dadurch begründet, da sich Ford einerseits die Rechte an dem Namen „GT40“ nie gesichert hatte und andererseits der neue Wagen 43 Zoll hoch geriet, somit wäre die Bezeichnung nicht mehr passend gewesen.

 

Der heutige Ford GT ist zwar nicht für die Le Mans-Rennserie bestimmt, doch soll er sich mit den besten Sportwagen der Welt, wie dem Porsche Carrera GT oder dem Lamborghini Murciélago messen können. Der Motor des Ford GT ist ein 5,4-Liter-V8-Motor mit Kompressor mit 404 kW (550 PS). Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 328 km/h und ist damit das schnellste Ford-Serienfahrzeug; 100 km/h erreicht der Wagen nach 3,9 Sekunden.

 

Gebaut von:

2004 – 2006

Stück:

geplant 1.500

101 für Europa

Baujahr:

Erstzulassung:

2006

2007

Motor:

V8-Mittelmotor, hinten längs, mit Kompressor und Intercooler

5.409 cm³

550 PS

0 – 100 km/h

3,9 sec

Kilometer:

ca. 9.000

Ausstattung:

Vollausstattung mit McIntosh Soundsystem und BBS Felgen

Farbe:

rot weiße Rennlackierung / schwares Interieur

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

 

Triumph TR 6 PI

Triumph TR 6 PI.jpg

Der Triumph TR6 wurde 1968 vorgestellt. Das Chassis basierte im Wesentlichen immer noch auf dem des TR4. Die europäische Version des TR6 hat einen 6-Zylinder-Reihenmotor mit 2,5 Liter Hubraum und mit einer mechanischen Saugrohr-Benzineinspritzung von Lucas Industries.

Das gegenständliche Fahrzeug hat einen elektrischen 5. Gang (Overdrive). Das besondere an diesem klassischen Sportwagen ist, dass er die TR 5 Achsen hat mit Zentralverschluss und Speichenräder. Dieser Umbau kostete ca. € 9.000. Ich selbst habe dieses Fahrzeug 1987 von England importiert und typisiert und an den jetzigen Besitzer verkauft.

Dieses Fahrzeug wurde vom Besitzer aufwändigst restauriert von der Firma Großegger in Salzburg. Die Restaurierungsphotos sind vorhanden.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich seit 20 Jahren in einem Besitz.

Stück:

91.850

Motor:

2.500 cm³

126 PS

6 Zylinder

Baujahr:

1972

Farbe:

rot / schwarzes Leder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Triumph TR 6 innen.jpg48.43 KB

Ford Mustang T5

Ford Mustang T5.jpg

Im April 1964 präsentierte Ford den Ford Mustang der ersten Generation, ein sportlich angehauchtes Coupé und Cabriolet, das technisch auf dem Ford Falcon basierte. Der Mustang war Amerikas Sportwagen aller Zeiten und ist total alltagstauglich und unverwüstlich. Ganz offensichtlich füllte er auf dem Markt eine Lücke aus, deren Ausmaß nicht zu ahnen gewesen war. Das Besondere am Mustang war nicht nur die aufwändige und raffiniert gestaltete Werbekampagne vor und während der Markteinführung, sondern die Tatsache, dass sich durch eine umfangreiche Liste von Einzelextras und Ausstattungspaketen jeder Kunde seinen Mustang ganz nach individuellem Geschmack gestalten konnte.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich seit 20 Jahren in einem Besitz.

Motor:

5.000 cm³

250 PS

8 Zylinder

Baujahr:

1968

Farbe:

rot / schwarzes Leder

Ausstattung

Servolenkung, 3-Gang Automatik

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA