Alle Klassiker

Hier eine kleine Auswahl unserer Klassiker

Porsche 911 J 2700

Porsche 911.JPG

Der 911 ist der Klassiker von Porsche bis heute noch wird er in dieser Art gebaut, da er sehr gut bei den Sportwagen-Begeisterten ankam und noch immer ankommt.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem sehr gepflegten Zustand und war 25 Jahre in einem Besitz.

Motor:

2.687 cm³

165 PS

Baujahr:

1976

Farbe:

braun / beiges Leder mit Stoff

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Porsche 911 hinten.JPG41.04 KB

Rolls Royce Silver Cloud III

Rolls Royce Silver Cloud III.jpg

Designänderungen gegenüber den ersten beiden Serien wie der Wechsel zu Doppelscheinwerfern und eine niedriger geführte Linie der vorderen Kotflügel und der Motorhaube fielen auf, als gegen Ende 1962 der Rolls-Royce Silver Cloud III vorgestellt wurde. Zum ersten Mal konnte auch für das Chassis des Rolls-Royce eine jener besonders ansprechenden Coupé- oder Cabrio-Varianten spezifiziert werden, die bis dato exklusiv dem Bentley Continental vorbehalten gewesen waren.

Das gegenständliche Fahrzeug war im langjährigen Besitz des Schweizer Rolls Royce Präsidenten und wurde von einem österreichischen Schloss Besitzer, der ein privates Automobil-Museum besitzt, vor 1,5 Jahren gekauft.

Der Silver Cloud III war das Auto das man sich von Rolls Royce vorgestellt hatte und ist möglicherweise der eleganteste und prunkvollste Wagen dieser Firma. Er fährt sich gut und ist auch alltagstauglich.

 

Desinger

Standard Steel

Gebaut von:

1962 - 1965

Stück:

2.809

Motor:

6.230 cm³

8 Zylinder

genügend PS

Baujahr:

1964

Farbe:

grey metallic / beiges Leder

Zulassung:

österreichische Verzollung aber nicht typisiert

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Silver Cloud III innen.jpg104.05 KB
Silver Cloud innen 2.jpg106.38 KB

BMW Z8 Roadster E52

BMW Z8 Roadster

Der Z8 wurde in Handarbeit gefertigt und ist der Nachfolger des legendären BMW 507 der im Jahre 1955 gebaut worden ist.

Die Gangwechsel erfolgen bei diesem Roadster erfolgen über ein mechanisch betätigtes 6-Gang-Getriebe und der Antrieb erfolgt ausschließlich auf die Hinterräder.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einen sehr guten Zustand und ist mit der modernsten Technik ausgestattet. Es ist auch ein Autotelefon, Hardtop und 4 Winterreifen mit Originalfelgen vorhanden.

Gebaut von:

2000 - 2003

Stück:

5.148

Motor:

BMW M5 Motor

4.941 cm³

8 Zylinder

400 PS

Beschleunigung:

0–100 km/h in 4,7 Sekunden

Baujahr:

2000

Farbe:

Titansilber metallic / rot schwarzes Leder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

Austin Healey 3000 MK II

Austin Healey 3000.jpg

Der Austin-Healey 3000 ist ein von 1959 bis 1967 von BMC gebauter Roadster der Marke Austin-Healey. Während seiner Produktionszeit gewann der 3000 viele europäische Rallyes und auch heute wird er noch oft bei Oldtimerrallyes eingesetzt. Der 3000 war der luxuriöseste Roadster von Austin-Healey. Im Vergleich zu seinem Vorgänger erhielt der 3000 ein Klappverdeck und statt Steckscheiben versenkbare Scheiben mit Kurbelmechanismus. An den Vorderrädern besaß er Scheiben- und an den Hinterrädern Trommelbremsen.

Gebaut von:

1959 - 1967

Motor:

2.900 cm³

147 PS

Baujahr:

1962

Farbe:

ice blue, weiß / dunkelblaues Leder mit weißer Nut / beiges Verdeck

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Austin Healey 3000 - innen.jpg100.19 KB

Opel-Steyr "Stoppel"

Opel-Steyr.jpg

Das gegenständliche Fahrzeug ist seit Jahrzehnten im Besitz vom jetzigen Besitzer. Der erste Besitzer dieses Autos war der berühmte Heuriger in Wien Grinzing "Weinbrecht".

1932 wurde wegen der anhaltenden Wirtschaftskrise neben dem Steyr-Opel auch eine "Spar-Version" des Steyr 30 ins Programm genommen.

Der Typ Steyr 30 E (Steyr 130) hatte einen kleineren Vergaser und eine max. Leistung von 38 PS. Er wurde nur mit einheitlicher Karosserie als 4-türige Standard-Limousine (Stahlblech bis zur Gürtellinie und Holz-Kunstlederdach) gebaut. Er fand 343 Käufer in einem Jahr.

Mit 647 Stück im Jahr 1932 war der "normale" Steyr ( 30 und 30 SL) immer noch der meistgebaute Typ. Im Verkaufsprogramm befanden sich aber auch noch - offenbar 1931 auf Vorrat gebaute - Steyr 30 in allen Varainaten.

Der Typ 30 S (Steyr 230) war der eigentliche Nachfolger des Steyr 30. Mit auf 45 PS erhöhter Motorleistung und 4.Schnell-/Schongang modernisiert, bot er komfortables Reisen und in den verschiedenen Karosserien ein ansprechendes und repräsentatives Erscheinungsbild.

Zusätzlich gab es eine verlängerte Version, den Steyr 30 SL (Steyr 330) als 6-7-sitzige Limousine mit drei Sitzreihen (27 Stück in 1932).

Der verlängerte Steyr 30 SL wurde auch 1933 weitergebaut und 28 mal verkauft.

Gebaut:

1932

Motor:

1.193 cm³

Baujahr:

1932

Farbe:

dunkelblau / beige Stoffsitze

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Opel-Steyr 1.jpg105.78 KB

MG TC Midget

IMG_0421.JPG

Nach dem Krieg wurde die Produktion mit dem TC wieder aufgenommen, wobei er nahezu unverändert die Komponenten des TB enthielt. Vor allem der XPAG-Motor fand in dem TC seinen Durchbruch (der Motor wurde fast ohne Veränderung bis 1955 gebaut).

Das gegenständliche Fahrzeug wurde in Kanada 1949 Erstausgeliefert und wurde von seinem Besitzer top restauriert. Dieses originelle und zeitgenössische Fahrzeug bereitet zudem einen enormen Fahrspaß.

Gebaut von:

1945 – 1950

Designer:

Pininfarina

Stück:

524

Motor:

1.250 cm³

Baujahr:

1949

Farbe:

schwarz, dunkelblau / schwarzes Leder, beiges Verdeck

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

AnhangGröße
MG Midget innen.jpg103.28 KB

Austin Healey 3000 MK II

Austin Healey 3000 MK II

Der Austin-Healey 3000 ist ein von 1959 bis 1967 von BMC gebauter Roadster der Marke Austin-Healey. Während seiner Produktionszeit gewann der 3000 viele europäische Rallyes und auch heute wird er noch oft bei Oldtimerrallyes eingesetzt. Der 3000 war der luxuriöseste Roadster von Austin-Healey. Im Vergleich zu seinem Vorgänger erhielt der 3000 ein Klappverdeck und statt Steckscheiben versenkbare Scheiben mit Kurbelmechanismus. An den Vorderrädern besaß er Scheiben- und an den Hinterrädern Trommelbremsen.

 

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich seit 28 Jahren in einem Besitz.

Wagen wurde von den besten Wiener Fachwerkstätten restauriert d.h.:

Fahrgestell, Rahmen, Karosserie, Tapezierung, Verdeck und Elektrik mit Original Teile aus England (damals noch in Original erhältlich) neu aufgebaut.

Mechanisch wurde folgendes gemacht: kompl. Motorservice, neue SU Vergaser, neues Getriebe mit Overdrive, weiters eine kompl. neue Vorderachse eingebaut.

Das Fahrzeug ist komplett neu bereift auf Chromspeichenfelgen mit neuen Dunlop Zentralverschlüssen, weiters eine Edelstahl Auspuffanlage von Sebring.

Das Fahrzeug war vor der Restaurierung völlig unfallfrei! Jedoch wurden auch Komponente ausgetauscht (Getriebe,Vergaser u.Vorderachse) die noch soweit Einsatzbereit waren,jedoch die Neuteile anf. d. 80er Jahre in England sehr günstig zu haben Waren.

Gebaut von:

1959 – 1967

Stück:

3.532

Motor:

2.900 ccm

147 PS

Baujahr:

1963

Farbe:

creme white / schwarzes Conolly Leder mit weißen Passepoilen

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

Porsche 356 B Super 90

Porsche 356_2.jpg

1959–1963: 356 Model B

Der Porsche 356 bekam in dieser Modellvariante ein umfassendes Facelift, das den Wagen moderner und eleganter erscheinen ließ. Die Scheinwerfer und die Stoßstangen wurden höher gesetzt, sodass der Wagen freundlicher erschien. Das Lenkrad erhielt eine versenk-te Nabe, Drehfenster verbesserten die Frischluftzufuhr und die Heckscheibe wurde von einer Heizdüse beschlagfrei gehalten.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem sehr guten res-taurierten Zustand. Der Super 90 ist sehr gefragt aufgrund seiner Rennerfolge und wesentlich besseren Leistung gegenüber dem 356 B.

Gebaut von:

1948 – 1965 / 1959 – 191 dieses Model

Motor:

Boxer

4 Zylinder

90 PS

Baujahr:

1960

Farbe:

rot / schwarzes Leder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

AnhangGröße
Porsche 356_2.jpg106.76 KB
Porsche 365_3.jpg98.96 KB
porsche 365_4.jpg104.45 KB
Porsche 365_5.jpg107.83 KB
Porsche 365_6.jpg101.63 KB
Porsche 356_7.jpg110.59 KB

Corvette C1 - erstes Modell

Corvette C1

Die erste Corvette wurde ab 1953 in stark begrenzter Stückzahl gebaut, anfangs waren es nur 300 Exemplare pro Jahr. An der ersten Corvette wurde sichtbar, was man aus den Originalteilen anderer Chevrolet-Modelle alles machen konnte. Auch der Motor war nur ein leicht veränderter Blue Flame-Sechszylinder. Erhöhte Verdichtung und Carter-Dreifachvergaser steigerten die Leistung auf 145 PS, die die Corvette in 11 Sekunden von 0–100 km/h beschleunigten. Anfangs hatte das Auto eine Zweigang-Automatik, bald stand auch ein Handschaltgetriebe zur Verfügung. Als der Sechszylinder durch einen V8 ersetzt wurde, entwickelte sich die Corvette zu einem reinen Sportwagen. Die Verkaufszahlen stiegen jedoch erst, als 1955 der erste Chevrolet-V8-Motor auf den Markt kam und Corvette-Chefingenieur Zora Arkus Duntov die 4,6 l-Version mit einem Dreigang-Schaltgetriebe kombinierte.

Gebaut von:

1953 - 1962

Motor:

4.600 cm³

6 Zylinder

150 PS

Baujahr:

1953

Farbe:

weiß / rotes Leder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

Triumph Roadster 1800

Karin - Triumph Roadster - Jaguar E 045.jpg

Der Triumph Roadster hat eine geteilte Heckscheibe deren obere Hälfte über zwei Scheiben verfügt. Diese Scheiben benötigt er als Windschutz für den berühmten „Schwie-germuttersitz“ wo weitere Personen Platz nehmen konnten und können. Dieses Auto war der letzte mit einem solchen Sitz im Fond.

Der Triumph hat einen Stahlrohrrahmen was zu dieser Zeit etwas Besonderes war da Stahl so selten war wie Goldstaub.

Das gegenständliche Fahrzeug ist in einem guten Originalzustand. Es wurden sämtliche Reparaturen an diesem Auto durchgeführt (Rechnungen vorhanden) wie zum Beipiel: Getriebe, Hinterachse, Bremsen;

Gebaut von:

1946 – 1948

Motor:

4 Zylinder

1.776 cm³

65 PS

Baujahr:

Kilometer:

Zulassung:

1948

laut Tacho

Österreich

Farbe:

Bordeaux / schwarzes Leder

Wertsteigerung:

JA