Ferrari 512 BBi

P3150008.JPG

Als Sportwagen für die Straße stellte Ferrari 1976 auf dem Pariser Autosalon den 512 BB vor. Der 512 Berlinetta Boxer war der überarbeitete Nachfolger des 365 GT/4 Berlinetta Boxer mit Mittelmotor. Die wesentliche Weiterentwicklung war der 5 Liter Flachmotor (V12 mit 180° Winkel) gemäß dem Vorbild in den F1-Rennwagen der Typen 312B, 312B3 und 312T von u.a. Niki Lauda. Äußerliche Unterschiede vom 365 zum 512 waren jetzt wieder nur vier Auspuffendrohre und vier Rückleuchten. Außerdem wurden ein kleiner Frontspoiler, neue Motorhaube und zusätzlich Lufteinlässe vor den Hinterrädern verbaut. Breitere Reifen gehörten genauso wie ein etwas längeres Heck zu den Änderungen. Zudem legte das Fahrzeug deutlich an Gewicht zu. Insgesamt gilt der 512 als deutlich weniger kompromisslos als der frühe 365.

1981 wurden technische Veränderungen fällig. Durch die verschärften Abgasnormen in den USA wichen die Vergaser einer Einspritzanlage wodurch sich der Name 512 BB in 512 BBi wandelte. Die Einspritzanlage war eine damals moderne K-Jetronic, die trotzdem einen Leistungsverlust von ca. 20 PS nicht verhindern konnte, auch das Drehmoment sank leicht ab. Bei der Gelegenheit wurde auch noch ein leichtes Facelift durchgeführt: die Fronthaube erhielt Luftauslassgitter in Wagenfarbe, breitere Reifen, neue Nebelscheinwerfer und Parkleuchten. Außerdem wurde der Frontgrill schmaler

Das gegenständliche Fahrzeug ist in einem wunderschönen dunkelblau metallic lackiert, die Sitze sind mittelblau Leder (alles Original). Dieser Wagen stammt aus einer Sammlung eines prominente Vorbesitzers und wurde von Mario Bernardi an diesen verkauft. Der direkte Vorgänger des BBi ist der 365 GTB/4 (Daytona).

Gebaut von:

1981 - 1984

Designer:

Pininfarina

Stück:

1.008

Motor:

4.909 cm³

12 Zylinder

360 PS

Baujahr:

1984

Farbe:

Blue Sera / Mittelblau

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

AnhangGröße
Ferrari 512 BBi hinten.JPG199.05 KB