Puch 125 SV

puch3.jpg

Baujahr: 1956   
Motor: 6,5 PS / 125 ccm

Die Puch 125 SV (Schwingarm-Vollnabenbremsen) war ein von der öster-reichischen Steyr Daimler Puch AG produziertes Motorrad. Das mit einem Zweitakt-Doppelkolbenmotor ausgestattete Motorrad der Baureihe 125 SV wurde von 1953 bis 1967 23.014-mal produziert.
Die Lackierung war bis 1956 blau, dann 1957 grün und ab 1957 schwarz.
Neben der häufiger produzierten und stärkeren Schwester, der 175 SV mit 10 PS, gab es noch die sportliche 125 SVS mit zwei Vergasern und 8 PS. Dieses Motorrad wurde nur 2.576 mal gebaut.

Lohner LK 985

lohner.jpg

Baujahr:    1949 /1950   
Motor: 2,25 PS / 98 ccm

Dies war der erste österreichische Motorroller nach 1945 und hat den Kosenamen Kamelbuckellohner.

Lambretta LD 125

lambretta.jpg

Baujahr:    1958   
Motor: 5 PS / 125 ccm

Die Lambretta war ein Motorroller, der von der italienischen Firma Innocenti entworfen und gebaut wurde. Vom Stammhaus wurden über vier Millionen Exemplare gefertigt. Berücksichtigt man die Lizenzproduktionen in verschiedenen Ländern Europas, Südamerikas und in Indien, gehört die Lambretta zu den meistgebauten Zweirädern der Welt.
Dieser Roller  hat einen Kardanantrieb.

Heinkel 103 A01

heinkel.jpg

Baujahr: 1959    (1957 - 1960)
Motor: 9,2 / 174 ccm

Er wurde in den frühen Jahren des deutschen Wirtschaftswunders zu einem beliebten Fortbewegungsmittel. Wer sich noch kein Auto leisten konnte, aber weder einen der üblichen Zweitakt-Roller noch ein Moped oder ein Motorrad fahren wollte, entschied sich häufig für einen Heinkel Tourist.
Die Deutschen Bundespost erwarb etwa 100 Fahrzeuge unter anderem für die Zustellung von Telegrammen. Mit einem speziell für die Briefkastenent-leerung entwickelten Anhänger, der direkt unter einen Briefkasten gefahren werden konnte, erweiterten sich die Einsatzmöglichkeiten.

Gilera B300

Gilera.jpg

Baujahr: 1956   
Motor: 2 Zylinder, 4 Takt, 18 PS, 305 ccm

Gilera ist eines der ältesten Motorradhersteller.

Dieser Hersteller baute als Erster Vierzylindermotoren in Motorrdrahmen quer ein.

Dieses Motorrad ist eine besondere Rarität in Österreich.

Delta Gnom Luxus 98

delta.jpg

Gebaut von 1953 -1955

Erzeuger: Ing. J. Wollmerstorfer, Wien

Baujahr
:    1954 (gebaut von 1953 - 1955)
Motor: Rotax 98, Lizenz Sachs, 2,25 P

Delta Gnom baute 2+4 Takt Motorräder mit ohv+ sv Jap, und eigenen ohv Motoren.

Ab 1953 wurden auch Rotax, Ilo, Puch und HMW Motoren verwendet.

Delta Gnom war in den 1930er Jahren im Renn- und Bahnrennsport erfolgreich.

Pro Jahr wurden nur 10 Stück produziert.

Ardie MF 125

ardie.jpg

Baujahr: 1939 (1937 bis 1940)
Motor: 125 ccm, 3,5 PS

Gewicht: 56 kg / 16 kg Leistungsgewicht je PS

Ausstattung:
Stahlrohrrahmen nahtlos gezogen, Preßstahlgabel mit Schrauben- druckfeder, Luftfilter mit Startklappe, Gasdrehgriff, tiefliegender Motorradsattel, Mittelständer, Gepäckständer, Reifenpumpe, Ballhupe,

Zubehör und Extras:
Als Sonderausführung wurde ein Damenrad mit tiefgezogenem Rahmen und Tank angeboten.

Getriebe:
ohne Getriebe, Pedale zum An- und Mittreten, Stahllamellenkupplung im Ölbad.