top of page

FERRARI 308 GT/4 Dino 

FAKTEN

1977

BAUJAHR

8 ZYLINDER

3.000 ccm

240 ps

MOTOR

BERTONE

DESIGNER

1.446

STÜCKZAHL

1974 - 1980

P1010419.JPG

GESCHICHTE

Die Geschichte des Ferrari 308 GT4 Dino beginnt in den frühen 1970er Jahren. Der 308 GT4 war das erste von Ferrari hergestellte Auto, das mit einem V8-Motor ausgestattet war, und es trug den Namen "Dino" zu Ehren von Enzo Ferraris Sohn Alfredo "Dino" Ferrari, der 1956 im Alter von nur 24 Jahren verstorben war.

Das Design des 308 GT4 stammte von Bertone und wurde von Marcello Gandini entworfen. Es wurde erstmals auf der Pariser Motor Show im Jahr 1973 vorgestellt.

Der V8-Motor des 308 GT4 hatte einen Hubraum von 3,0 Litern und leistete anfangs etwa 240 PS. Das Auto war mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet und erreichte beeindruckende Leistungen auf der Straße. Man sagt es ist der Ferrari mit den besten Fahreigenschaften.

Obwohl der 308 GT4 in Bezug auf Leistung und Design beeindruckend war, wurde er oft als kontrovers angesehen, insbesondere aufgrund seiner unkonventionellen 2+2-Konfiguration und des Bertone-Designs.

Trotz seiner anfänglichen Kontroversen hat der Ferrari 308 GT4 Dino im Laufe der Zeit an Anerkennung gewonnen und wird heute von einigen Enthusiasten als ein interessantes Kapitel in der Geschichte von Ferrari betrachtet. Sein ungewöhnliches Design und seine V8-Performance machen ihn zu einem einzigartigen Fahrzeug in der Geschichte der Marke.

PERSÖNLICHE GESCHICHTE

Dieser 308 wurde erstmals in Österreich an Udo Pöschmann ausgeliefert. Dieser gründete gemeinsam mit Franz Mayer-Mellnhof den elitären Ferrari Club und war sodann dessen Präsident.

Udo Böschmann kann schon allein durch sein Elternhaus in Kontakt mit futuristischen Design, bewohne er mit seinen Eltern die futuristische Villa Beer in Hitzing. Welche von Josef Frank und Oskar Wlach entworfen wurde.

bottom of page