top of page

Willys Jeep MB

FAKTEN

1942 - 1945

BAUJAHR

Willys Overland

DESIGNER

4 ZYLINDER

2.199 CCM 

60 PS

MOTOR

335.000

STÜCKZAHL

1943

Willys Jeep-1.jpg

GESCHICHTE

Die Geschichte des Willys Jeep MB reicht zurück in die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Der Begriff "MB" steht für "Military B" und wurde verwendet, um die Fahrzeuge zu kennzeichnen, die von Willys-Overland und Ford während des Krieges für das US-Militär produziert wurden.

In den späten 1930er Jahren erkannte das US-Militär die Notwendigkeit eines leichten, geländegängigen Fahrzeugs für verschiedene Aufgaben, darunter Transport, Erkundung und Kommunikation.

Verschiedene Autohersteller, darunter Willys-Overland und Ford, wurden aufgefordert, Prototypen zu entwickeln. Das Ziel war es, ein Fahrzeug zu schaffen, das leicht, geländegängig und vielseitig einsetzbar war.

Im Jahr 1941 wurde der Prototyp von Willys-Overland als Gewinner ausgewählt, und das Fahrzeug wurde als Willys MB standardisiert.

   Aufgrund der hohen Nachfrage wurde auch Ford beauftragt, eine Variante des Willys Jeep herzustellen. Diese wurde als Ford GPW bekannt, wobei "GPW" für "General Purpose Willys" stand.

 Während des Zweiten Weltkriegs produzierten Willys-Overland und Ford Hunderttausende von Jeep-Fahrzeugen für die Alliierten. Diese Fahrzeuge wurden in verschiedenen militärischen Funktionen eingesetzt und erlangten aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit große Anerkennung.

PERSÖNLICHE GESCHICHTE

Dieser Jeep verblieb nach dem Krieg in Österreich und war lange Jahre für eine Feuerwehr in Niederösterreich tätig.

Bis ihn ein Landwirt erwarb und diesen Stück für Stück restaurierte.

Doch oft ermüden private Restaurierungsprojekten und so haben wir eben diesen Jeep fast fertig restauriert übernommen und diesen fertiggestellt.

bottom of page