top of page

MG A 1600 MK II Interim MK I

FAKTEN

1961

BAUJAHR

4 ZYLINDER

1.600 CCM

82 PS

MOTOR

SYD ENEVER

DESIGNER

33.501

STÜCKZAHL

1955 - 1962

Scan_20160524_191058.jpg

GESCHICHTE

Der MG A wurde von der MG Division von Morris Garages entwickelt und zwischen 1955 und 1962 produziert. Der Wagen wurde als Nachfolger des MG TF eingeführt und repräsentierte eine neue Ära für die Marke.

Mit seinem eleganten und zeitlosen Design wurde der MG A schnell zu einem beliebten Sportwagen der 1950er Jahre. Das Auto war in verschiedenen Karosserievarianten erhältlich, darunter ein Roadster und ein Coupé.

Ein bemerkenswertes Merkmal des MG A war seine unabhängige Vorderradaufhängung, die für eine verbesserte Fahrdynamik sorgte. Der Roadster war mit einem faltbaren Verdeck ausgestattet, das den offenen Fahrspaß betonte.

Während seiner Produktionszeit wurde der MG A in zahlreichen Motorsportveranstaltungen eingesetzt und erzielte mehrere Erfolge, darunter Klassensiege bei renommierten Rennen wie den 12 Stunden von Sebring und den 24 Stunden von Le Mans.

Der MG A erfreute sich großer Beliebtheit bei Autoliebhabern weltweit, sowohl wegen seiner sportlichen Leistung als auch seines ansprechenden Designs.

PERSÖNLICHE GESCHICHTE

Dieser MG A ist seit Beginn im Familienbesitz. Die Schwester des Museumsgründers Manfred Rotschne bekam diesen zur Hochzeit mit Ihrem Mann Franco in Italien.

Seit den 80er Jahren ist jener im Besitz des Museumsgründers und war auf zahlreichen Reisen im In- und Ausland.

Besonderes bei diesem MG sind die die original roten Ledersitze, eine ganz besondere Patina, die diesen MG noch nostalgischer machen. 

Einer der authentischsten Klassiker. Unkompliziert dynamisch und ein wahrscheinlich der emotionale Schatz des Museums.

bottom of page