top of page

Daimler 2,5 LTR V8 Saloon

FAKTEN

I 1962 - 1967 I

BAUJAHR

Jack Swain

DESIGNER

V8 Zylinder

2.348 CCM

142PS

MOTOR

17.000

STÜCKZAHL

1963

DaimlerV8-12.jpg

GESCHICHTE

Die Geschichte des Daimler V8 beginnt in den 1950er Jahren. Die Daimler Motor Company, eine britische Automarke, war bekannt für ihre Luxusfahrzeuge. In den frühen 1960er Jahren entschied sich Daimler, einen V8-Motor in ihre Fahrzeuge zu integrieren, um eine leistungsstärkere Option anzubieten.

Die Daimler-Fahrzeuge der damaligen Zeit hatten eine gewisse Verbindung zu Jaguar, da beide Marken Teil der British Motor Corporation (BMC) und später der British Leyland Motor Corporation wurden. In Bezug auf einen direkten Vergleich könnte man sagen, dass das Pendant von Daimler zu der Zeit der Jaguar Mark 2 oder der Jaguar S-Type war.

Der Daimler V8-Motor wurde später in andere Modelle von Daimler integriert, darunter Limousinen wie der Daimler 2.5 V8 und der Daimler V8 250. Diese Fahrzeuge waren für ihre komfortable Ausstattung und den luxuriösen Charakter bekannt. Der V8-Motor wurde weiterentwickelt und später in größeren Versionen mit mehr Hubraum und Leistung angeboten.

In den 1970er Jahren änderte sich die Automobilbranche, und Daimler wurde schließlich Teil der British Leyland Motor Corporation. Die Produktion des Daimler V8 wurde eingestellt, und die Marke Daimler durchlief verschiedene Phasen unter verschiedenen Eigentümern.

Trotzdem bleibt der Daimler V8 in der Geschichte der britischen Luxusautos als bedeutendes Kapitel erhalten. Die Fahrzeuge, die mit diesem Motor ausgestattet waren, sind heute bei Sammlern und Autoenthusiasten aufgrund ihrer eleganten Erscheinung und leistungsstarken Motoren beliebt.

PERSÖNLICHE GESCHICHTE

Dieses Daimlerist wortwörltich einmal um die ganze Welt gereist.

Seine Reise begann in England, er wurde sodann von einem Neuseeländer erworben und verbrachte dort auch einige Zeit. Sein Besitzer hatte sodann die Idee mit ‚Sack & Pack‘ nach Österreich auszuwandern um ein Lokal zu eröfnnen. Verwundert über so viel Bürokratie, packte jener jedoch bald wieder seine Sachen.

Der Daimler blieb hier und wurde vom Voreigentümer vor allem technisch über die letzten jahrzehnte in Schuss gehalten.

bottom of page