Mercedes 190 SL Short Block

Mercedes 190 SL.JPG

Der 190 Sl ist ein beliebtes Merceds-KlassikerCabriolet und sozusagen der kleien Bruder des legendären 300 SL Roadster der zur gleichen Zeit parallel dazu gebaut wurde.
Das gegenständliche Fahrzeug wurde in einer sehr renommierten Restaurierungswerkstatt in Ljubljana komplett aufgebaut es handelt sich hier praktsich um einen Neuwagen. Es wurden unter anderem neue Kolben und neue Lager eingebaut. Besonders Augenmerk wurde auf den Rostschutz gelegt.
Die Farbgebung wurde von seinem großen Bruder dem 300 SL Roadster übernommen (außen und innen).
Das Auto hat Matching Numbers.

Gebautvon:

Baujahr:

Motor:

1955 - 1963

1955 (einer der ersten deswegen
auch Short Block).

4 Zylinder

1.900. ccm

PS 105

Farbe:

Zulassung:

Cognac metallic /
beiges Leder

USA, jedoch
bereits alle EU Abgaben bezahlt.

AnhangGröße
Mercedes 190 Verdeck.JPG1.25 MB
Mercedes 190 Amaturen.JPG1.31 MB
Mercedes 190 Sitze.JPG1.35 MB

Mercedes Benz 250 SL Pagode

250 SL Pagode.jpg

Der W 113 ist ein zweisitziges Faltdach-Cabriolet von Mercedes-Benz, das im März 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde. Es sollte gleichzeitig die Typen 190 SL und 300 SL ersetzen. Wegen seines zusätzlich lieferbaren, nach innen gewölbten Hardtops erhielt er den Spitznamen Pagode.
Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem außerordentlich guten Zustand und wurde um viel Geld restauriert.

Gebaut von:

nur 1967

Motor:

2.496 cm³

6 Zylinder

150 PS

Baujahr:

1967

Farbe:

rot / schwarz

Stückzahl

5.186 (insgesamt
alle 3 Baureihen 48.902 Stück)

Wertsteigerung:

JA

AnhangGröße
250 SL Pagode Amaturen.jpg205.75 KB

Mercedes Benz 220 S Ponton Cabriolet

Ponton.JPG

Insbesondere die Fertigung des Ponton-Cabriolets darf als gelungene Entwicklungsarbeit gelten, war doch mit diesem Typ erstmals bei Daimler-Benz eine Selbsttragende Karosserie ohne Dachstreben in Verwendung.
Das gegenständliche Fahrzeug wurde 1957 nach Amerika geliefert und 2003 nach Europa zurück geholt wo folgende Sachen mit Fotodokumentation restauriert wurden: Fahrzeug bis auf Rohkarosserie zerlegt, sandgestrahlt und viele Blechteile erneuert; Karosserie komplett lackiert; mechanische Teile instand gesetzt oder erneuert; Innenausstattung mit neuem Leder bezogen u. Teppiche erneuert; Holzverkleidung neu furniert; Verdeck und Innenhimmel erneuert, alle Chromteile neu; neue Gummis und Dichtungen; Motor, Kupplung, Getriebe instand gesetzt u. Verschleißteile erneuert; Schrauben, Muttern und Scheiben erneuert;

Gebaut von:

1956 - 1960

Motor:

2.171 cm³

6 Zylinder

100 PS

Baujahr:

1956

Farbe:

rot / beige

Ausstattung:

Becker Mexico Radio, Weißwandreifen, Rücksitzbank, Mittelkonsole, Lenkrad weiß, Bosch Nebelscheinwerfer,

Wertsteigerung:

JA

 

AnhangGröße
Ponton Amaturen2.JPG95.13 KB
Ponton Heck.JPG103.74 KB

Mercedes 600 Regierungswagen W 100

600 hinten.jpg

Der 600 war in den 1960er und 1970er Jahren das Staats- und Repräsentati-onsfahrzeug von Daimler-Benz. Viele Staaten hatten einen 600er im Fuhr-park, unter anderem Deutschland, Ägypten, Algerien, Ghana, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Österreich und die Türkei.
Eine der bekanntesten Sonderanfertigungen ist das für den damaligen Papst Paul VI. gebaute Landaulet.
Bald zeigte sich, dass ein wirtschaftlicher Erfolg mit diesem Auto, dass mit Luftfederung ausgestattet ist, kaum möglich sein würde, da der Anteil der Entwicklungskosten bei den zu erwar-tenden geringen Stückzahlen für ein Exemplar bei 37.000 Mark läge – das fertige Automobil kostete 1964 ab 56.500 Mark. Der Mercedes 600 war dann auch über seine gesamte Bauzeit stets ein Zuschussgeschäft, das Daimler-Benz vor allem aus Imagegründen betrieb.
Berühmte Persönlichkeiten:
Elizabeth Taylor, John Lennon, George Harrison, Udo Jürgens, Elvis Pres-ley, Herbert von Karajan, Aristoteles Onassis, Coco Chanel, Gunter Sachs, Max Grundig, Schah Mohammad Reza Pahlavi, Johannes von Thurn und Taxis, Kaiser Hirohito und Manfred Rotschne.

gebaut
von:

Baujahr:

1964
– 1981

1966

Neupreis

144.000
DM (152.000 Euro inflationsbereinigt)

Motor:

6.328
ccm

250
PS

Farbe:

dunkelblau
/ innen beige

Zulassung:

Österreich

AnhangGröße
600 hinten.jpg555 KB
600 innen.jpg141.83 KB
Koppl-20110612-00392.jpg167.08 KB

Mercedes 280 SL Pagode Cabriolet

Mercedes 280 SL Pagode.jpg

Die Pagode ist ein zweisitziges Faltdach-Cabriolet von Mercedes Benz, das im März 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde. Es sollte gleichzeitig die Typen 190 SL und 300 SL ersetzen. Wegen seines zusätzlich lieferbaren, nach innen gewölbten Hardtops erhielt er den Spitznamen Mercedes Pagode. Er wurde in den Versionen 230 SL (1963–1967), 250 SL (1967) und 280 SL (1968–1971), wahlweise mit Schalt- oder Automatikgetriebe gebaut.

Das gegenständliche Fahrzeug ist ein sehr gepflegtes rostfreies Auto aus Kalifornien. Das Auto befindet sich in Originalzustand auch die Sicken an den Scheinwerfern sind noch vorhanden. Kofferdeckel und Hardtop tragen noch den Erstlack. Das Auto ist ungeschweißt. Die US Scheinwerfer wurden bereits durch Euro-Scheinwerfer ersetzt, die Begrenzungsleuchten entfernt. Der Motor läuft hervorragend, das Getriebe schaltet einwandfrei.

AnhangGröße
280 SL innen.jpg9.79 KB
Mercedes 280 SL Kofferraum.jpg31.96 KB
280 SL hinten.jpg23.91 KB

Mercedes 280 SL Pagode

Mercedes 280 SL Pagode.jpg

Die Pagode ist ein zweisitziges Faltdach-Cabriolet von Mercedes Benz, das im März 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde. Es sollte gleichzeitig die Typen 190 SL und 300 SL ersetzen. Wegen seines zusätzlich lieferbaren, nach innen gewölbten Hardtops erhielt er den Spitznamen Mercedes Pagode. Er wurde in den Versionen 230 SL (1963–1967), 250 SL (1967) und 280 SL (1968–1971), wahlweise mit Schalt- oder Automatikgetriebe gebaut.

Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem sehr schönen restaurierten Zustand. Folgende Teile wurden im Laufe der Jahre erneuert: Softtop, Kupplung, Sitze, Türverkleidung, Getriebe überholt, Zylinderkopf überholt, neue Reifen, Hauptbremszylinder, Bremsschläuche, Stoßdämpfer, uvm. Ein Hardtop ist auch für dieses Auto vorhanden.

Gebaut von:

1968 – 1971

Baujahr:

1969

Motor:

6 Zylinder

2.778 cm³

167 PS

Farbe:

grün / beiges Kunstleder

Zulassung:

Österreich

AnhangGröße
280 SL hinten.jpg419.06 KB
280 SL innen.jpg531.67 KB

Mercedes Benz 300 SL Gullwing

Mercedes Benz Gullwing seite.jpg

 

Mercedes-Benz präsentierte den 300 SL im Februar 1954 auf der International Motor Sports Show in New York. 1999 wurde das Fahrzeug von der deutschen Oldtimer-Zeitschrift Motor Klassik zum „Sportwagen des Jahrhunderts“ gewählt.

Der Mercedes 300 SL („Sport Leicht“) Gullwing basiert auf dem legendären 300 SL Rennwagen, der überraschende Leistungen bei der Mille Miglia, Le Mans und Carrera Panamerica brachte.

Nach langem Abwägen fiel die Entscheidung für eine Serienproduktion des 300 SL, der Straßenversion W 198. Außerdem wurde die Produktion eines kleineren Roadsters, des Mercedes-Benz R121 (190 SL), bekannt gegeben. Die Serienproduktion begann im August 1954 im Werk Sindelfingen.

Gebaut von:

1954 - 1957

Stück:

1.400 (davon 1.100 in die USA)

Motor:

2.996 cm³ / Nocken

6 Zylinder

215 PS

Baujahr:

1955

Farbe:

Silber / schwarz

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Mercedes 300 SL Gullwing innen.jpg101.54 KB
Mercedes 300 SL Gullwing vorne.jpg92.07 KB
Mercedes Benz 300 SL Gullwing Motor.jpg101.03 KB
Mercedes Benz Gullwing Luftauslass.jpg109.45 KB
Mercedes Benz Gullwing vorne2.jpg93.71 KB

Mercedes Benz 220 SE Cabriolet

Mercedes Benz 220 SE.jpg

In die Baureihen W 111 und W 112 eingeordnet wurden neben den viertürigen Fahrzeugen („Heckflossen“-Limousinen) auch die Coupés und Cabrios in flacheren Karosserien mit runderen, nur noch im Ansatz erkennbaren Finnen.

Für Coupés und Cabrios wurden viermal so viele Teile in Handarbeit gefertigt wie für die Limousine. Diese C-Modelle waren die letzten weitgehend in Handarbeit gefertigten Mercedes, weshalb der Preis der Coupés und Cabrios fast doppelt so hoch lag wie der der Limousinen.

Beim gegenständlichen Fahrzeug wurde der Motor vor ca. 1.000 km überholt komplett überholt (inklusive Kopf und Ventile ebenso das Automatik Getriebe ist neu). Großteil der Karosseriebleche wurden erneuert. Dies wurde gemacht bei dem damaligen Mercedes-Importeur Wittwar in Graz. Ebenso wurde eine sehr aufwändige Tapezierung gemacht, sowie auch das Dach bei der Firma Martin in der Wiener Straße in Graz (berühmt für aufwändige Cabrio Dächer).

Dieses Fahrzeug wurde Erstangemeldet vom königlichen griechischen Generalkonsulat in Salzburg mit der Nummertafel S – 82, am 13.4. 1962. Angeblich war es der erste Mercedes den Georg Pappas für seinen gegründetes Mercedes Import angemeldet hat.

Dieses Modell ist das letzte handgefertigte Modell von Mercedes Benz, damals wurden immer 6 Autos gleichzeitig gebaut.

Das Cabriolet dieser Baureihe kostete 2,5 mal soviel wie die Limousine.

Dieses Fahrzeug befindet sich in einem perfekten Zustand und lässt eine sehr hohe Wertsteigerung erwarten.

gebaut:

1961 - 1965

Baujahr:

1962

Motor:

6 Zylinder

2.195 cm³

120 PS

4 Gang Automatik

Länge:

4.880 cm

Farbe:

dunkelblau metallic / beiges Leder

Zulassung:

Österreich

 

 

AnhangGröße
Mercedes 220 SE.jpg101.73 KB
Mercedes 220 SE vorne.jpg81.96 KB
Mercedes innnen.jpg100.25 KB
Mercedes Felgen.jpg74.43 KB

Mercedes Benz 170 S

Mercedes 170 S.jpg

Der Mercedes-Benz 170 S war 170 mm länger, 104 mm breiter und besser ausgestattet als der 170 V. Anstatt des 1697-cm³-Motors mit 38 PS (28 kW) besaß er einen vergrößerten Vierzylinder mit 1767 cm³ Hubraum und einer Leistung von 52 PS (38 kW), der ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 122 km/h erlaubte. Die Vorderachse war an Schraubenfedern und Doppelquerlenkern aufgehängt, im Gegensatz zur Querblattfeder des 170 V.

 

Damit war dieses Modell, das als Limousine, als Cabriolet A und als Cabriolet B erhältlich war, die erste mit „S“ bezeichnete Fahrzeugausführung von Mercedes-Benz; sie wurde häufig als Direktionswagen genutzt.

 

Baujahr:

1949

Motor:

1.767 cm³

52 PS

Farbe:

creme-weiß / original Velure beige

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

 

 

AnhangGröße
Mercedes 170 S hinten.jpg98.43 KB
Mercedes 170 S innen.jpg95.3 KB

Mercedes 190 SL

Mercedes 190 SL

Der 190 SL ist ein beliebtes Mercedes-Klassiker Cabriolet und sozusagen der kleine Bruder des legendären 300 SL Roadster der zur gleichen Zeit parallel dazu gebaut wurde.

Das gegenständliche Fahrzeug ist neuer als neu und wurde insgesamt um € 80.000 von Grund auf restauriert, das Fahrzeug wurde bis auf alle Einzelteile zerlegt und aufgebaut. Besonderes Augenmerk wurde auf den Rostschutz gelegt. Es handelt sich hier um ein handgefertigtes Originalcabrio, dass wahrscheinlich bei Mercedes selbst nicht in diesem Ausmaß gefertigt wurde.

Eine umfangreiche Restaurierungsdokumentation ist vorhanden.

Motor:

1.900

4 Zylinder

100 PS

Baujahr:

1960

Farbe:

rot / beiges Leder

Zulassung:

Österreich

Wertsteigerung:

JA

AnhangGröße
190 SL_2.JPG106.36 KB
190 SL_3.JPG101.48 KB
190 SL_4.JPG108.95 KB
190 SL_5.JPG103.49 KB