Lamborghini Jalpa 3500

Lamborghini Jalpa 3500

Historie:

>>
Das gegenständliche Fahrzeug befindet sich in einem gepflegten Zustand. Dieser
Jalpa hat vor ca. 40.000 km eine komplette
Motorüberholung mit Fotodokumentation
bekommen vom vorigen Eigentümer, der
auch Lamborghini Mechaniker und Spezialist ist und befindet sich seit fast 25 Jahren in dessen Besitz.
Da der Jalpa durch seine sehr geringe Stückzahl extrem selten ist importierte
der Besitzer diesen Jalpa seiner Zeit aus Deutschland von einem Zahnarzt aus Wegscheid (D).

Bei der
Motorüberholung wurde das Motorgehäuse, Kolben, Büchsen, ein Zylinderkopf,
Lager, Ventile, Ventilführung und die Steuerkette erneuert. Des weiteren bekam er eine neue
Kupplung und neue Radlager vorne <<

Der
Jalpa 3500 wurde als Prototyp im März
1981
auf dem Genfer Autosalon vorgestellt und wurde designed von BERTONE. Die Serienproduktion begann ein
Jahr später.
Die
Vermarktung des Autos erwies sich als schwer. Ungeachtet des Umstands, dass
Testberichte dem Jalpa 3500 gute Fahrleistungen und gute Qualität zusprachen, hielten
sich die Käufer zurück, so dass nur 410
Stück
entstanden.

Ein
wesentlicher Grund war die zurückliegende Insolvenz Lamborghinis. Viele
Interessenten befürchteten ein Wiederauftreten wirtschaftlicher
Schwierigkeiten.

Der
Jalpa 3500 geht konzeptionell auf
den 1970 vorgestellten Lamborghini Urraco zurück, der als kleinstes und
preiswertestes Lamborghini-Modell dem
Werk durch höhere Stückzahlen eine stärkere Auslastung ermöglichen sollte. Der
Urraco erfüllte diese Erwartungen nicht: Auch die 1976 als Lamborghini Silhouette vorgestellte Targa-Version änderte daran
nichts; bis 1979 entstanden lediglich 52
Exemplare des Silhouette
. Die Fertigung von Urraco und Silhouette endete
1979 mit der Insolvenz Lamborghinis; der Countach hingegen, Lamborghinis
attraktivstes Modell, blieb auch in dieser Zeit in Produktion.

Die
neuen Investoren um Patrick Mimran,
die Lamborghini 1980 übernahmen, sahen die Notwendigkeit eines unterhalb des
Countach positionierten Einstiegsmodells, um eine bessere Auslastung des Werks zu erreichen. Diese Rolle kam dem Jalpa 3500 zu. Für ein gänzlich neues Modell fehlte dem
Unternehmen nach wie vor das Geld, sodass das Einstiegsmodell auf der Grundlage des Urraco bzw. Silhouette
entwickelt
wurde.

Die
Entwicklung des Jalpa leitete Giulio
Alfieri
, der ehemalige technische Direktor von Maserati, der bereits den
ähnlich konzipierten und im gleichen Marktsegment angesiedelten Maserati Merak entwickelt hatte.

Der Jalpa war technisch ausgereifter als
seine Vorgänger. Er wird in der Literatur beschrieben als „Das Auto, das der Urraco von Anfang an hätte sein müssen“.

Baujahr:

Gebaut ab:

Stückzahl:

1985

1982 – 1988

410

Motor:

256 PS

3.500 ccm

V-8 Zylinder

Farbe

Zulassung:

Rot / beiges
Leder

Österreich

AnhangGröße
Lamborghini Jalpa1.5 MB
Heckansicht 1.02 MB
Motor767.01 KB
Innenraum 1.98 MB
Seitenansicht 865.58 KB
Detail Ansicht1.46 MB